K65_1609_Flyer_website_bg

Freitag, 2. September 2016, 19:30 Uhr
Klosterkirche Wettingen
Vorverkauf hier – Abendkasse ab 18:00 Uhr
Samstag, 3. September 2016, 20:00 Uhr
Stadtkirche Zofingen
Vorverkauf hier – Abendkasse ab 19:00 Uhr
Antonín Dvořàk (1841-1904) Konzert für Violine und Orchester op. 53 in a-moll
Carl Reinecke (1824-1910) Symphonie Nr. 2 “Håkon Jarl” op. 134 in c-moll

Markus Lehmann, Violine
Kammerorchester 65
Renato Botti, Leitung

Dieses Programm wird realisiert mit freundlicher Unterstützung von
            

 

Markus Lehmann feiert mit dem berühmten Violinkonzert von Antonín Dvořàk sein 30-jähriges Jubiläum als Konzertmeister des K65. Im Programm begegnen sich nicht nur zwei herausragende Musiker und Komponisten des 19. Jahrhunderts, sondern die slawische und die nordische Musiktradition: hätte man Antonín Dvořák nach seiner Heimat gefragt, er hätte aus vollstem Herzen „Böhmen“ geantwortet. Aus allen seinen wunderbar klanggewaltigen Orchesterwerken spricht eine grosse Liebe für die böhmische Kultur, Landschaft und seine Landsleute. Sein virtuoses Violinkonzert tanzt sich durch so manchen böhmischen Melodienreigen.

Carl Reinecke war Pianist, Dirigent (u.a. 35 Jahre lang Leiter des Gewandhausorchesters in Leipzig) sowie Komponist (Kompositionslehrer und Dirigent am Konservatorium Leipzig). Er war einer der berühmtesten Kompositionslehrer überhaupt. Zu seinen Schülern zählen, unter vielen anderen, M. Bruch, F. Busoni, J. Svendsen, Ch. Sinding, A. Sullivan, E. Grieg, H. Huber, F. Delius, F. Weingartner, H. Suter). Reinecke, 1824 in Altona (damals unter dänischer Herrschaft) geboren, greift in seiner 2. Symphonie „Håkon Jarl“ auf ein altes norwegisches Wikinger-Epos zurück. Reineckes Symphonie ist allerdings, nach Aussage des Komponisten selbst, keineswegs programmatisch gemeint, sondern schildert vor allem Stimmungsbilder aus diesem tragisch endenden Epos.

Renato Botti_cropped
Renato Botti, Leitung

Für die Konzerte im September 2016 begrüsst das Kammerorchester 65 Renato Botti als Gastdirigenten. Nach der Ausbildung zum Primar- und Realschullehrer hat Renato Botti an der Musikhochschule Luzern studiert und mit den Diplomen „Kirchenmusik A“ und „Schulmusik II“ abgeschlossen. Es folgten Studien und Meisterkurse in Orchesterleitung und Sologesang an der Hochschule der Künste (ZHdK) in Zürich.

Nach seinem Studium war Renato Botti Dozent für Fachdidaktik Musik und Chor an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Seit 2003 ist er Musikpädagoge und Fachbereichsleiter an der Kantonsschule Wettingen.

Daneben begleiten ihn rege und breit gefächerte musikalische Tätigkeiten als Chorleiter und Dirigent, Kirchenmusiker und Organist. In seiner Arbeit mit verschiedensten Chören und Chorformationen, darunter auch mit dem renommierten Kammerchor Baden, arbeitet er regelmässig mit namhaften Orchestern und Ensembles im in und Ausland zusammen (u.a. Ensemble la fontaine, Radiosinfonieorchester Minsk, Sinfonisches Orchester Zürich, Aargauer Sinfonieorchester, John Cabot Chamber Orchestra Rom, Lucerne Jazz Orchestra).

Seine bühnenmusikalische Arbeit führte Renato Botti zu Engagements an die Operettenbühne Möriken-Wildegg und an die Musical-Seebühne Brunnen. Bis 2013 wirkte er als Dirigent und musikalischer Gesamtleiter am Theater in Arth. Seit 2006 ist er Dirigent an der Fricktaler Bühne in Rheinfelden.