September 2016

Markus Lehmann
The Violin

Freitag, 2. September 2016, 19:30 Uhr  |  Klosterkirche Wettingen
Samstag, 3. September 2016, 20:00 Uhr  |  Stadtkirche Zofingen

Antonín Dvořàk (1841-1904) Konzert für Violine und Orchester op. 53 in a-moll
Carl Reinecke (1824-1910) Symphonie Nr. 2 “Håkon Jarl” op. 134 in c-moll

Markus Lehmann, Violine
Renato Botti, Leitung

K65_1609_Flyer

September 2014

Orchesterkonzerte    

Sonntag, 7. September 2014, 17.00 Uhr, Schlosshof Schloss Wildenstein
Samstag, 20. September 2014, 19.30 Uhr, Klosterkirche Wettingen

Jean Sibelius Impromptu für Orchester
Joseph Haydn Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 in C-Dur
Antonin Dvoràk Serenade für Streichorchester in E-Dur, op. 22

Benjamin Nyffenegger, Violoncello
Alexandre Clerc, Leitung

„Mit Jean Sibelius Impromptu für Streichorchester ist dem «Kammerorchester 65» am Samstag ein überzeugender Auftakt gelungen. (…) Darauf folgte das Cellokonzert in C-Dur von Joseph Haydn mit dem Solisten Benjamin Nyffenegger. Der Solist setzte energiegeladen ein, kletterte gekonnt in die hohen Tonlagen seines Instrumentes. Nyffenegger bewies, dass er dem Cello sanfte Klänge entlocken kann; sein Vibrato klang im Kirchenschiff nach. (…) Puristische Schönheiten bot die Serenade für Streichorchester in E-Dur von Antonin Dvorak (…) im Finale schliesslich bewies das Orchester nochmals seine volle Spielkraft.“ (Aargauer Zeitung, 23.09.2014)
K65_1409_Flyer_v4_print

August / September 2012

Aus der neuen Welt
31. August 2012, Klosterkirche Wettingen
1. September 2012, Konzertfonds Wohlen
7. September 2012, KuK Aarau
Ernst Widmer: 2. Sinfonie, Sinfonia Do médio Sao Francisco, Op. 139
Darius Milhaud: Scaramouche-Suite für Saxofon und Orchester
Antonin Dvoràk: 9. Symphonie (aus der neuen Welt)

Ueli Angstmann, Saxofon
Alexandre Clerc, Leitung


„Ob beim witzigen ersten, dem schwelgerischen zweiten oder dem «brasilianischen» dritten Satz: die Chemie stimmte und die Musiker zeigten eine tolle Leistung. Als Abschluss und zugleich Höhepunkt des Konzerts stand schliesslich die bekannte 9. Sinfonie «Aus der neuen Welt» von Antonín Dvorák auf dem Programm. Bei dieser zeigte sich noch einmal eindrücklich, dass dieses Orchester auf einem absoluten Top‐Niveau spielt“ (Aargauer Zeitung, 03.09.2012)

Ganze Rezension lesen (Aargauer Zeitung, 3.9.12)

„Hinter der Einladung des Konzertfronds ins Rondell der Kanti versteckte sich eine Entführung in eine neue Welt. Das Kammerorchester 65 spielte auf. Und wie es spielte: einfach mitreissend. (…) Der junge Dirigent Alexandre Clerc führt sein Orchester hervorragend. Mit sicherer Hand, Feingefühl und Leidenschaft baut er Spannungen auf und ab.“ (Wohler Tagblatt, 01.09.2012)

Ganze Rezension lesen (Wohler Tagblatt, 1.9.2012)

1